Basiskurs für Besuchsdienste

BASISKURS Teil 1 Sa, 4. Mai
9.00 - 15.00 Uhr (mit Pause dazwischen)
Grundlagen der Kommunikation
Immer, wenn sich Menschen begegnen, egal ob in der Familie, unter Freunden, im Beruf oder im Ehrenamt, hängt eine gute und verständnisvolle Beziehung nicht zuletzt von der Art wie wir kommunizieren ab.
Wie gelingt eine wertschätzende Kommunikation, die dazu beiträgt, Missverständnisse zu vermeiden und im Konfliktfall lösungsorientiert miteinander umzugehen?
Referentin
Tanja Bruder, Dipl. Heilpädagogin (FH),
Kommunikationstrainerin
15.00 - 16.00 Uhr
„Kirche am Ort“ – Impulse für Besuche vor Ort
Referent
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent
Ort
Edith-Stein-Haus, Schlossberg 2, 89155 Erbach
Hinweis
zu Mittag wird ein einfaches Essen kostenfrei angeboten


BASISKURS Teil 2 Fr, 17. Mai
16.00 - 17.30 Uhr
Warum ein Besuchsdienst?
Arbeitsweisen und Rahmenbedingungen, um Kirche vor Ort zu gestalten.
Wie funktioniert ein Besuchsdienst? Was erwartet mich? Was erwarte ich? Was motiviert mich? Eine Aufgabe für mich?
Referentinnen
Monika Thoma, CKD
Carola Schlecker, Caritas Ulm-Alb-Donau
17.30 - 19.30 Uhr
Nähe und Distanz – wie schütze ich mich vor Belastungen?
Bei einem „Dienst am Nächsten“, bei dem wir uns einem anderen Menschen zuwenden, kann es manchmal vorkommen (oder wir befürchten es auch nur), dass man etwas Belastendes mit nach Hause nimmt.
Wir werden konkret benennen, was Belastungen sein können und wie wir gut mit ihnen umgehen können. Damit wir uns selber schützen, ist es wichtig, den Auftrag als Besuchende klar zu haben und die Rolle so einzunehmen, dass nicht falsche Erwartungen geweckt werden.
Referentin
Jutta Schnitzler-Forster,
Gemeindereferentin, Klinikseelsorge Ulm
Ort
Gemeindehalle, Kirchweg 29, 89185 Hüttisheim


BASISKURS Teil 3 Fr, 24. Mai
16.00 - 18.00 Uhr
Demenz
Wenn wir im Besuchsdienst auf Menschen treffen, von denen wir den Eindruck haben, dass sie leicht verwirrt sind, treten vielleicht Unsicherheiten darüber auf, wie wir reagieren sollen. Die Referentin wird erklären: Was ist Demenz und was ist hilfreich im Umgang mit an Demenz
erkrankten Personen? Wie kann ich kommunizieren?
Referentin
Christine Metzger, diakonische Bezirksstelle
Ulm/Alb/Donau
18.00 - 19.30 Uhr
Hilfen für ältere Menschen
Wenn wir beim Besuchsdienst sehen, dass eine ältere Person Hilfe braucht, ist es hilfreich zu wissen, welche Hilfen es gibt und wo.
Referentin
Claudia Litzbarski, Pflegestützpunkt Ehingen
19.30 - 20.00 Uhr Kursabschluss
Ort
Kolpinghaus, Hehlestraße 2, 89584 Ehingen